Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Das News-Archiv der SG Selm

SG Selm springt nach Sieg auf Rang zwei

SG Selm springt nach Sieg auf Rang zwei

 Mit 4:1 hat sich die SG Selm am 18. Spieltag der Fußball-Kreisliga bei der zweiten Mannschaft des SV Herbern durchgesetzt. Der Tabellenführer aus Olfen gab sich gegen Ascheberg II keine Blöße. Beim Duell der Tabellennachbarn Capelle und Vinnum sind hingegen keine Tore gefallen. Alle Infos und Spielberichte gibt es hier.

SV Herbern II - SG Selm 1:4

Dabei war die Ausgangslage für die Reserve gut, konnten sie doch auf Unterstützung aus der ersten Mannschaft durch Marian Tüns, Daniel Krüger und Marvin Bruland bauen. Gebracht hat es nichts.

Bereits nach neun Minuten führte Selm durch Christian Voßschmidt. Es war eine der wenigen spannenden Momente der ersten Hälfte. Beide Mannschaften fielen eher durch viele Fouls und Gemecker auf. Ein Problem, dass auch SVH-Coach Timy Schütte auffiel: „Gerade in der zweiten Halbzeit haben wir uns viel zu sehr von außen beeinflussen lassen.“

Stattdessen wirkte die Herberner Reserve häufig ideenlos und unkonzentriert. Selm machte die Räume eng, konterte stark. So war das 2:0 überfällig, als Mirco Scharen nach einer Ecke im Sechszehner einfach mal abzog (58.).

Schüttes Fazit: "Nicht unverdient"

Der Anschlusstreffer durch den eingewechselten Ramon Lutter (74.) fiel nach einer Unkonzentriertheit in der Selmer Defensive. Das bemerkte auch Trainer Mark Bördeling an: „Das war unser Fehler.“

Auch Bördeling bewies ein glückliches Händchen, als er Nima Habibivand für den verletzten Kevin Lehmann einwechselte: Er schoss die Tore drei und vier (79., 90. +2).

Timy Schüttes Fazit: „Die Niederlage war nicht ganz unverdient.“ Auch wenn das Ergebnis mit 1:4 für ihn „einen Tacken zu hoch ist“. Für Mark Bördeling war der Sieg wichtig, seine Mannschaft klettert auf Tabellenplatz zwei. „Es war ein gutes Spiel von uns“, resümierte er. ves

TEAMS UND TORE

SVH: Brinkmann - Roters (71. Klüsener), Schlupp, Bruland, Nathaus, Overs, Närdemann (65. Lutter), Hunnewinkel (44. Havers), Farchmin, Tüns, Krüger.

SG: Witthoff - Gökle, Zolda, Suer, Dresken, Heinrich, Tumbrink, Seidel (55. Kramzik), Lehmann (14. Habibivand), Voßschmidt, Scharen.

Tore: 0:1 Voßschmidt (9.), 0:2 Scharen (58.), 1:2 Lutter (74.), 1:3, 1:4 beide Habibivand (79., 90. +2)

Quelle:Ruhrnachrichten

Eintrag vom 23.03.2015