Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Das News-Archiv der SG Selm

Weiter mit Mark Bördeling

Weiter mit Mark Bördeling

Handschlag statt Tinte – Mark Bördeling bleibt über die Saison hinaus Trainer des Fußball-Kreisligisten SG Selm. Die frühzeitige Verlängerung beim Fusionsverein soll ein wichtiges Signal für die Zukunft sein, hoffen die Verantwortlichen.

Zusammen mit seinem Co-Trainer Michael Kinne hat der 42-jährige Bördeling seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. Das Duo hatte das Ruder bei der SG Selm vor gut einem Jahr übernommen, nachdem Frank Bidar überraschend seinen Rücktritt erklärt hatte. „Ich habe in meinem Leben immer nur Jahresverträge gemacht“, sagte Bördeling selbst. So auch diesmal. „Dann kann man sich wieder zusammensetzen, gucken, ob es passt, und dann relativ schnell weitermachen – so wie jetzt.“

Spieler sollen verlängern

 

Im Pressegespräch war immer wieder von einem „Handschlag“ die Rede. Bereits am spielfreien Totensonntag, 22. November, sei man in einem kurzen Gespräch übereingekommen, hieß es von beiden Seiten gestern Abend in den Räumlichkeiten des Vereins. „Wir wollen damit ein Signal setzen, dass es in bewährter Form weitergeht – und damit entscheidende Leute bei uns bleiben werden“, sagte Georg Hillmeister, Vorsitzender der SG Selm. Damit meint er vor allem die Schlüsselspieler im Kader der SG Selm.

Norbert Hanning, Hillmeisters Stellvertreter, bezeichnete Bördeling als „Denker und Lenker“ der Mannschaft. Der Trainer sei eine der wichtigsten Personalien in einem Verein. Bevor man mit Spielern spreche, wollte Selm erst mit dem Trainer verlängern.

Auch Tobias Tumbrink, Sportlicher Leiter der SG Selm und selbst Spieler in Bördelings Mannschaft, begrüßte die Verlängerung. „Ich bin froh, dass Mark verlängert hat. Ich bin überzeugt, dass wir mit ihm sportlich nach vorne kommen und noch mehr ein Team werden. Man merkt, dass sich schon einiges getan hat“, sagte Tumbrink.

Die Bindung des Trainers um ein weiteres Jahr zeige, dass die SG Selm mit Bördelings Arbeit zufrieden sei. Derzeit steht Selm in neuem Umfeld, der Kreisliga A2 Münster, auf dem fünften Tabellenplatz. Und bislang habe Hanning noch keine Mannschaft in der Liga gesehen, die wirklich besser gewesen sein. Mit Bördeling will die SG Selm mittelfristig eine Liga höher. Das sprach so direkt zwar niemand aus. Bördeling sagte aber: „Dass der Verein so ein Ziel hat, ist doch klar.“

 

Quelle: Ruhrnachrichten

 

Eintrag vom 02.12.2015