Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Das News-Archiv der SG Selm

Stockum überzeugt gegen Selm mit überragender Moral

Stockum überzeugt gegen Selm mit überragender Moral

Die SG Selm präsentiert sich in der Kreisliga A weiter wechselhaft. Seit dem 4:1-Erfolg beim SV Herbern II im März wechselten sich Sieg und Niederlage ständig ab. Am Sonntag war im Heimspiel gegen den SV Stockum mal wieder eine Niederlage dran. 1:2 hieß es am Ende. In der Tabelle rutscht das Team damit auf Platz 4 ab.

 

Fußball, Kreisliga A

SG Selm -

SV Stockum 1:2 (1:0)

Die SG um Co-Trainer Michael Kinne brauchte einige Zeit, um ins Spiel zu kommen. In der 25. Minute stand Stockums Möer blank vor dem Selmer Tor, vergab jedoch. Trotz größerer Spielanteile, dauerte es bis zur 39. Minute, ehe Selms Kevin Lehmann nach Juri Lebsacks grandiosem halbhohen Pass in die Schnittstelle, Stockums Keeper zum 1:0 überlupfte.

Stockum hatte Probleme beim Spielaufbau, aber konterte schnell und gefährlich. Vor allem Spielmacher Ali Karaman, sorgte mit Balleroberungen im Mittelfeld und präzisen Pässen für Torgefahr. Kurz vor der Halbzeitpause klärte Stockum Lebsacks Schuss per Grätsche auf der Linie.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff landete der Ball bei Stefan Möer (51.), der das Spielgerät aus sieben Metern volley in die linke Ecke drosch. Stockum hatte jetzt mehr Lust und ging energischer in die Zweikämpfe. Selm fehlte weiterhin der entscheidende Pass. In der 71. Minute wurde Stockums Köhler im Strafraum gefoult - Elfmeter. Karaman verwandelte zum 1:2-Endstand in die linke untere Ecke. In den letzten Minuten wurden auf beiden Seiten Elfmeter reklamiert; der Schiedsrichter war jedoch anderer Meinung.

„Das war eine gute erste Halbzeit von uns, wir sind verdient in Führung gegangen. Dann haben wir komplett den Faden verloren und es Stockum einfach gemacht“, sagt SG-Trainer Michael Kinne. „Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir eigentlich verdient gewonnen. Zumindest haben wir das Ding durch Kampf gedreht“, sagt Ralf Gondolf, Trainer beim SV Stockum. teri

SG Selm: Witthoff - Göke, Pinnekämper, Suer, Koch (45. Habibivand), Drees (63. Klähr), Heinrich (70. Kramzik), Lebsack, Schwegler, Lehmann, Pieper

 

SV Stockum: Packheiser - Barthel, Föst, Köhler, Karaman, Slimani (55. Köroglu), Sudholt (70. Tayar), Möer, Opsölder, Uzun, Isikli (75. Zimmer)
 
Quelle: Ruhrnachrichten

 

Eintrag vom 27.04.2015