Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Das News-Archiv der SG Selm

GS Cappenberg unterliegt SG Selm

GS Cappenberg unterliegt SG Selm

Mit 1:4 mussten sich die Cappenberger im Selmer Stadtduell am Ostermontag recht deutlich den Gästen der SG Selm geschlagen geben. Spitzenreiter SuS Olfen hat im Heimspiel gegen Eintracht Werne einen verdienten 3:1-Sieg eingefahren. Alle Ergebnisse vom 20. Spieltag gibt es hier in der Übersicht.

GS Cappenberg - SG Selm 1:4 (1:1)

Der GSC verpasste den Einstieg in das Stadtduell gegen die SG Selm und geriet bereits nach vier Spielminuten ins Hintertreffen. Selm begann druckvoll und hatte nach dem schnellen Führungstreffer von Jens Heinrich, der nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Hausherren frei vor Torhüter Manuel Sperl frei zum Abschluss kam, das Spielgeschehen weitestgehend unter Kontrolle.

Cappenberg schaffte es erst sich in den Schlussminuten der ersten Hälfte aus der Umklammerung der Gäste zu befreien. Zwar fehlte mit Abiola Farinde, der sich kurzfristig erkrankt abmelden musste, der gefährlichste Angreifer, dennoch gelang Tom Zentgraf per Heber aus knapp 20 Metern der Ausgleichstreffer (44.).

Glücklos im Abschluss

Wieder waren es nur vier Minuten nach dem Seitenwechsel, als die Selmer erneut in Führung gingen. Lennart Pinnekämper setzte sich über die rechte Seite gut durch un bediente den eingelaufenen Christian Voßschmidt, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Der eingewechselte Sebastian Kramzik erhöhte nach der besten Kombination im Spiel der Selmer per Distanzschuss auf 3:1. Die Vorentscheidung im Spiel. „Wir kamen gut zurück in die zweite Halbzeit, hätten aber viel eher nachlegen müssen“, so SG-Trainer Mark Bördeling.

Cappenberg steckte trotz des Rückstandes zu keinem Zeitpunkt auf und suchte weiter den Weg nach vorne, ohne aber das nötige Glück im Abschluss. „Das Ergebnis geht in Ordnung, allerdings etwas zu hoch“ analysierte GSC-Spielertrainer Patrick Osmolski die Partie. Mit seinem zweiten Treffer machte Sebastian Kramzik (87.) alles klar.

TEAMS UND TORE

GSC: Sperl - Heisler (78. Nordhaus), Jesella, Strecke, Gehrmann, Wißmann, Stiens, Kneip (46. Heisig /85. Bomholt), Osmolski, Zentgraf, Schwartz

SG: Witthoff - Göke, Miklejewski, Pinnekämper, Koch, Heinrich (70. Habibivand), Tumbrink, Lebsack, Seidel (46. Kramzik), Voßschmidt, Scharen (85. Klähr)

Tore: 0:1 Heinrich (4.), 1:1 Zentgraf (44.), 1:2 Voßschmidt (49.), 1:3 Kramzik (65.), 1:4 Kramzik (87.)

Quelle:Ruhrnachrichten

 

Eintrag vom 06.04.2015