Cookie-EinstellungenWir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Das News-Archiv der SG Selm

Cappenberg verrückt / Selm souverän / Capelle raus

 In Cappenberg haben die Zuschauer ein verrücktes Pokalspiel gesehen - mit dem besseren Ende für Grün-Schwarz. Selm zieht mit einigen Spielern von der Bank souverän in die nächste Runde ein. Capelle hingegen ist gegen wenig überzeugende Werner von der Eintracht nur knapp an der nächsten Runde gescheitert.

BW Alstedde - SG Selm 2:6 (1:4)

Die Selmer begannen forsch und bestimmten bereits von Beginn an die Partie. Nachdem Sebastian Kramzik (10. Minute) und Christian Voßschmidt (13.) noch sehr gute Möglichkeiten ungenutzt ließen, jubelte die Sportgemeinschaft nach gut einer Viertelstunde das erste Mal. Nach einem Freistoß des überragenden Kevin Lehmann war es Sebastian Kramzik, der den Ball mit den Haarspitzen ins Netz beförderte. Alstedde hatte aber eine rasche Antwort parat. Nach 20 Spielminuten war es Zoran Mayanovic, der mit einem Distanzschuss SG-Keeper Lukas Witthoff überwand. "Das war ein Aufsetzer. Da kann unser Torwart nichts machen", sagte SG-Coach Frank Bidar schon während der Partie.

Selm spielt munter weiter

Vom Ausgleich zeigten sich die Selmer völlig unbeeindruckt, denn nur vier Minuten später erzielte Kramzik die erneute SG-Führung. Nach Flanke von Tobias Tumbrink nahm der Selmer Torjäger, der anstelle von Alexander Schwegler stürmte, den Ball direkt und hämmerte ihn in die Maschen. Die Gäste wurde nun immer dominanter und erspielten sich eine Reihe von Möglichkeiten.

Eine halbe Stunde war verstrichen, als Tobias Tumbrink, der in der Halbzeitpause angeschlagen ausgewechselt werden musste, den Treffer zum 3:1 besorgte. Die Vorentscheidung fiel zwei Minuten vor dem Pausenpfiff. Erneut trat Lehmann einen punktgenauen Freistoß in den BWA-Strafraum. Dieses Mal bugsierte BWA-Verteidiger Arkin Ekici den Ball ins eigene Netz.

Nach der Pause wechselte Frank Bidar mit Alexander Schwegler noch mehr Offensivkraft ein. Binnen sechs Minuten erhöhte die SG auf 6:1. Ein Eigentor von Rajko Milinkovic (48.) und der Treffer von Schwegler (51.) machten das halbe Dutzend der SG voll. BW betrieb mit dem Tor von Murat Büyükdere (75.) nur noch Ergebniskosmetik. "Das Ergebnis spricht für sich. Heute haben wir gezeigt, dass auch unsere Spieler von der Bank bärenstark sind", freute sich Bidar nach Spielabpfiff.

TEAMS UND TORE

Alstedde: Schmid - Ruman (55. E. Ekici), Kuhne, A. Ekici, Stojak, Kaya (55. Halilovic), Turan, Büyükdere, Mayanovic, Lohietz

Selm: Witthoff - Klähr, Göke, Ulrich, Habibivand, Dresken, Tumbrink (46. Schwegler), Kemmann (80. Suer), Kramzik, Lehmann (78. Scharen), Voßschmidt

Tore: 0:1 Kramzik (16.), 1:1 Mayanovic (20.), 1:2 Kramzik (24.), 1:3 Tumbrink (32.), 1:4 Eigentor A. Ekici (43.), 1:5 Eigentor Milinkovic (48.), 1:6 Schwegler (51.), 2:6 Büyükdere (75.)

Quelle.Ruhrnachrichten

Eintrag vom 18.09.2014